Sonstiges Gästebuch Bilder | Freitag Pic | Gute Nacht Kwick | Ostern GB-Bilder

Wähle eines der Gästebuch Bilder in der Kategorie dynamische-Liebe-nick aus. Klicke dann mit dem linken Mauszeiger in die Box unter das dynamische-Liebe-nick Pic. Der Code wird dadurch automatisch markiert. Drücke nun STRG+C um den GB Bilder Code zu kopieren, oder klicke mit der rechten Maustaste auf den markierten Code und wähle "Kopieren" aus .

Wechsle nun zu Jappy, Kwick, Jux, Myspace oder der Community deiner Wahl und füge das dynamische-Liebe-nick Bild in das Gästebuch ein.

Das machst du in dem du STRG+V zum einfügen drückst, oder du klickst mit der rechten Maustaste in das Gästebucheditorfeld deiner Community und wählst "Einfügen" aus.
Die hier abgebildeten Motive sind dynamisch und stehen nur für Jappy-Gästebücher zur Verfügung.
Werden diese ins Jappy-Gästebuch gepostet, erscheint - statt "Nickname" oder "Wochentag" -
automatisch der entsprechende Jappy-Nickname sowie der aktuelle Wochentag.
Bitte keine Änderung am Code vornehmen, da sonst der Eintrag nicht mehr korrekt angezeigt wird.


Seite 1 von 1 und es sind 3 Bilder ...

Zurück1 Weiter

dynamische-Liebe-nick

Code für Jappy / (BBcode)





dynamische-Liebe-nick

Code für Jappy / (BBcode)





dynamische-Liebe-nick

Code für Jappy / (BBcode)






Seite 1 von 1 und es sind 3 Bilder ...

Zurück1 Weiter


Sonstiges Gästebuch Bilder | Freitag Pic | Gute Nacht Kwick | Ostern GB-Bilder

Wähle eines der Gästebuch Bilder in der Kategorie dynamische-Liebe-nick aus. Klicke dann mit dem linken Mauszeiger in die Box unter das dynamische-Liebe-nick Pic. Der Code wird dadurch automatisch markiert. Drücke nun STRG+C um den GB Bilder Code zu kopieren, oder klicke mit der rechten Maustaste auf den markierten Code und wähle "Kopieren" aus .

Wechsle nun zu Jappy, Kwick, Jux, Myspace oder der Community deiner Wahl und füge das dynamische-Liebe-nick Bild in das Gästebuch ein.

Das machst du in dem du STRG+V zum einfügen drückst, oder du klickst mit der rechten Maustaste in das Gästebucheditorfeld deiner Community und wählst "Einfügen" aus.
Die hier abgebildeten Motive sind dynamisch und stehen nur für Jappy-Gästebücher zur Verfügung.
Werden diese ins Jappy-Gästebuch gepostet, erscheint - statt "Nickname" oder "Wochentag" -
automatisch der entsprechende Jappy-Nickname sowie der aktuelle Wochentag.
Bitte keine Änderung am Code vornehmen, da sonst der Eintrag nicht mehr korrekt angezeigt wird.


Seite 1 von 1 und es sind 3 Bilder ...

Zurück1 Weiter

(BBcode)
(BBcode)
(BBcode)



Seite 1 von 1 und es sind 3 Bilder ...

Zurück1 Weiter

Gedichte
Die Sprache der Liebe

Das ist der Liebe eigen,
Mit Worten muß sie schweigen;
Sie spricht mit süßen Zeichen
Von Dingen ohne Gleichen.

Es sagt die Hand am Herzen:
Hier innen trag' ich Schmerzen,
Und möchte doch dies Leiden
Um alle Welt nicht meiden.

Im Auge spricht die Thräne:
Wie ich nach dir mich sehne!
Mein Wollen, Denken, Sinnen,
Es will in deins verrinnen.

Es spricht der Lippe Zücken:
O laß dich an mich drücken,
Auf daß im Feuerhauche
Sich Seel' in Seele tauche!

So weht aus stummen Zeichen
Sich Botschaft sonder Gleichen;
Von Herz zu Herzen geht sie,
Doch nur, wer liebt, versteht sie.

Emanuel Geibel (1815 - 1884)

Gedichte
Regenbogen
über den Hügeln einer anmutigen Landschaft

Grau und trüb und immer trüber
Kommt das Wetter angezogen; –
Blitz und Donner sind vorüber,
Euch erquickt ein Regenbogen.

Wilde Stürme, Kriegeswogen
Rasten über Hain und Dach;
Ewig doch und allgemach
Stellt sich her der bunte Bogen.

Frohe Zeichen zu gewahren
Wird der Erdkreis nimmer müde;
Schon seit vielen tausend Jahren
Spricht der Himmelsbogen: Friede!

Aus des Regens düstrer Trübe
Glänzt das Bild, das immer neue;
In den Tränen zarter Liebe
Spiegelt sich der Engel Treue.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Gedichte
Das Veilchen

Ein Veilchen auf der Wiese stand
Gebückt in sich und unbekannt;
Es war ein herzigs Veilchen.
Da kam eine junge Schäferin,
Mit leichtem Schritt und munterm Sinn,
Daher, daher,
Die Wiese her, und sang.

Ach! denkt das Veilchen, wär ich nur
Die schönste Blume der Natur,
Ach, nur ein kleines Weilchen,
Bis mich das Liebchen abgepflückt
Und an dem Busen matt gedrückt!
Ach nur, ach nur
Ein Viertelstündchen lang!

Ach! aber ach! das Mädchen kam
Und nicht in acht das Veilchen nahm,
Ertrat das arme Veilchen.
Es sank und starb und freut' sich noch:
Und sterb ich denn, so sterb ich doch
Durch sie, durch sie,
Zu ihren Füßen doch.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)