Trauer GB | Rosen GB | Pfingsten Pic | Freitag Jappy

Wähle eines der GB in der Kategorie img-morgen-gruss aus. Klicke dann mit dem linken Mauszeiger in die Box unter das img-morgen-gruss GB. Der Code wird dadurch automatisch markiert. Drücke nun STRG+C um den GB Bilder Code zu kopieren, oder klicke mit der rechten Maustaste auf den markierten Code und wähle "Kopieren" aus.

Wechsle nun zu Jappy, Kwick, Jux, Myspace oder der Community deiner Wahl und füge das img-morgen-gruss Bild in das Gästebuch ein.

Das machst du in dem du STRG+V zum einfügen drückst, oder du klickst mit der rechten Maustaste in das Gästebucheditorfeld deiner Community und wählst "Einfügen" aus.

Warning: opendir(img/gbbilder/img-morgen-gruss/): failed to open dir: No such file or directory in /www/htdocs/w0128f5e/gbbilder.net/contents/gallery/gallery1/gallery.php on line 7

Warning: readdir() expects parameter 1 to be resource, bool given in /www/htdocs/w0128f5e/gbbilder.net/contents/gallery/gallery1/gallery.php on line 8

Warning: closedir() expects parameter 1 to be resource, bool given in /www/htdocs/w0128f5e/gbbilder.net/contents/gallery/gallery1/gallery.php on line 20

Seite 1 von 0 und es sind 0 Bilder ...

ZurückWeiter


Seite 1 von 0 und es sind 0 Bilder ...

ZurückWeiter

Besucht auch: Trauer | Rosen | Pfingsten | Freitag | Silvester | Natur

Trauer GB | Rosen GB | Pfingsten Pic | Freitag Jappy

Wähle eines der GB in der Kategorie img-morgen-gruss aus. Klicke dann mit dem linken Mauszeiger in die Box unter das img-morgen-gruss GB. Der Code wird dadurch automatisch markiert. Drücke nun STRG+C um den GB Bilder Code zu kopieren, oder klicke mit der rechten Maustaste auf den markierten Code und wähle "Kopieren" aus.

Wechsle nun zu Jappy, Kwick, Jux, Myspace oder der Community deiner Wahl und füge das img-morgen-gruss Bild in das Gästebuch ein.

Das machst du in dem du STRG+V zum einfügen drückst, oder du klickst mit der rechten Maustaste in das Gästebucheditorfeld deiner Community und wählst "Einfügen" aus.

Warning: opendir(img/gbbilder/img-morgen-gruss/): failed to open dir: No such file or directory in /www/htdocs/w0128f5e/gbbilder.net/contents/gallery/gallery2/gallery.php on line 6

Warning: readdir() expects parameter 1 to be resource, bool given in /www/htdocs/w0128f5e/gbbilder.net/contents/gallery/gallery2/gallery.php on line 7

Warning: closedir() expects parameter 1 to be resource, bool given in /www/htdocs/w0128f5e/gbbilder.net/contents/gallery/gallery2/gallery.php on line 19

Seite 1 von 0 und es sind 0 Bilder ...

ZurückWeiter




Seite 1 von 0 und es sind 0 Bilder ...

ZurückWeiter

Besucht auch: Trauer | Rosen | Pfingsten | Freitag | Silvester | Natur
Gedichte
Wanderlied

Von dem Berge zu den Hügeln,
Niederab das Tal entlang,
Da erklingt es wie von Flügeln,
Da bewegt sich's wie Gesang;
Und dem unbedingten Triebe
Folget Freude, folget Rat;
Und dein Streben, sei's in Liebe,
Und dein Leben sei die Tat!

Denn die Bande sind zerrissen,
Das Vertrauen ist verletzt;
Kann ich sagen, kann ich wissen,
Welchem Zufall ausgesetzt
Ich nun scheiden, ich nun wandern,
Wie die Witwe, trauervoll,
Statt dem einen, mit dem andern
Fort und fort mich wenden soll!

Bleibe nicht am Boden heften,
Frisch gewagt und frisch hinaus!
Kopf und Arm mit heitern Kräften,
Überall sind sie zu Haus;
Wo wir uns der Sonne freuen,
Sind wir jede Sorge los;
Daß wir uns in ihr zerstreuen,
Darum ist die Welt so groß.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Gedichte
Regenbogen
über den Hügeln einer anmutigen Landschaft

Grau und trüb und immer trüber
Kommt das Wetter angezogen; –
Blitz und Donner sind vorüber,
Euch erquickt ein Regenbogen.

Wilde Stürme, Kriegeswogen
Rasten über Hain und Dach;
Ewig doch und allgemach
Stellt sich her der bunte Bogen.

Frohe Zeichen zu gewahren
Wird der Erdkreis nimmer müde;
Schon seit vielen tausend Jahren
Spricht der Himmelsbogen: Friede!

Aus des Regens düstrer Trübe
Glänzt das Bild, das immer neue;
In den Tränen zarter Liebe
Spiegelt sich der Engel Treue.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Gedichte
Regenbogen
über den Hügeln einer anmutigen Landschaft

Grau und trüb und immer trüber
Kommt das Wetter angezogen; –
Blitz und Donner sind vorüber,
Euch erquickt ein Regenbogen.

Wilde Stürme, Kriegeswogen
Rasten über Hain und Dach;
Ewig doch und allgemach
Stellt sich her der bunte Bogen.

Frohe Zeichen zu gewahren
Wird der Erdkreis nimmer müde;
Schon seit vielen tausend Jahren
Spricht der Himmelsbogen: Friede!

Aus des Regens düstrer Trübe
Glänzt das Bild, das immer neue;
In den Tränen zarter Liebe
Spiegelt sich der Engel Treue.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)